fbpx

was passiert mit Reggioli …

ita / eng / de / FR

Liebe Freunde von Reggioli,
ich hoffe, dass es euch allen gut geht und dass in diesen Zeiten der
humanitären Krise für euch zumindestens auch Regeneration und Zeit für
Einkehr und Einsicht einen Platz gefunden haben.
Wir befinden uns inmitten eines großen Wandels und dieser bietet tatsächlich
die Möglichkeit der Erneuerung und Re-Organisation unserer eigenen
Lebensrealität. Man kann sagen, dass es global gesehen eigentlich nicht viel
Neues gibt, aber wir stehen erst am Anfang. Die Arbeit hat erst begonnen.
Kosten wir diesen Moment voll aus und nähren wir unseren Traum, eine Welt
zu bauen, die uns gefällt. Viele Projekte wurden durch den Lockdown in die
Knie gezwungen und auch für Reggioli war und ist es keine leichte Zeit.
Bereits vor dem Lockdown hatten wir Schulden, nun sind sie gestiegen. Es
scheint als wäre wenig Geld im Umlauf. Zentralisiert und konzentriert bei den
üblichen Wirtschaftssubjekten. Auch deshalb denke ich, ist es wichtig uns
jetzt zu vereinen und virtuose Projekte zu unterstützen. Jeder Kauf ist ein
Statement, eine Entscheidung – lasst uns unsere Energie in die richtige
Richtung lenken um unseren Beitrag am Wiederaufbau der Welt zu leisten.
Für diese Post-Quarantäne Phase habe ich mir Gedanken gemacht, wie wir
uns denn wieder in Reggioli treffen können um Austausch und Schönheit zu
zelebrieren und das Leben in diesem wunderbaren Ort mit lokalen
kulinarischen Köstlichkeiten zu genießen. Der Gemüsegarten ist prall gefüllt
mit glücklichen Pflanzen, die sich freuen euch endlich kennenzulernen und
euch, wenn ihr sie lieb behandelt, mit Früchten und Gemüse versorgen.
Werft nun einen Blick auf die verschiedenen Kurse, Treffen und Angebote für
Reisen im Zeichen der Regeneration.

COMMUNITY EXPERIENCE

Social distancing und virtuelle Kommunikation prägten die letzten Monate und
nun ist es, denke ich, äußerst wichtig, dass wir den Kontakt zur Welt wieder
finden. Einfach sein, mit Umarmungen und Liebkosungen, Düften und
Farben, Stimmen der Tiere, Sonne und Wind, Regen und Regenbogen.
Diese Einladung richtet sich an alle, die sich einlassen möchten auf ein
Leben in Gemeinschaft auf dem Land.
In diesen zwei Wochen werdet ihr in die Funktionsweise dieses Ortes
eingeführt, ihr lernt seine Geschichte und Philosophie kennen.
Ihr könnt in Reggioli eintauchen, mit Aktivitäten im Garten, Austausch von
Rezepten und Abenteuern im Wald…
vom 1. bis 15. August
Preis für Kost und Logie 140 €
Benötigt wird ein WWOOF Ausweis 35 €

PROJEKT ÖKODORF

Kurz nach dem Lockdown sprachen mich einige Menschen an und
bekundeten ihr Interesse am Projekt Ökodorf. Seitdem sind wir in regem
Austausch der hoffe ich, dem Vorhaben neue Energie zuführt.
Adriana Manca hat ihr Probejahr in Reggioli im Mai begonnen. Auf unserer
Website stellt sie sich vor, schaut rein! Seid Anfang Juli ist auch Gabriele
Andreoli mit uns. Er bietet verschiedenste Yoga Kurse an. Auch er sucht nach
einer Antwort auf die Frage wie er seinem Leben einen Umschwung geben
kann.

was passiert mit Reggioli …

ita / eng / de / FR
Liebe Freunde von Reggioli,
ihr seid in dieser Mailliste, da wir mindestens bereits ein Mal die Möglichkeit hatten uns in Reggioli zu treffen, um uns über das Leben auf dieser Welt auszutauschen. Reggioli ist ein Ort, an dem stets neue Ideen zur Verbesserung der zwischenmenschlichen Beziehungen und Beziehungen zur uns umgebenden Welt geboren wurden.
Wie einige von euch vielleicht bereits wissen, finden in Reggioli zur Zeit große Veränderungen statt.  Seid September wohnen Lucile, Elias, Amanita und Janru in Colle Val d’ Elsa, wo sie im Projekt Waldorfschule La Formica wirken und lernen.
Es ist ein wichtiger Schritt für unsere Familie; in dieser Bildungsgemeinschaft haben unsere Kinder nun endlich die Möglichkeit, neue Beziehungen aufzubauen.
Lucile begleitet die Kinder auf diesem neuen Abenteuer und ist selber gerade dabei ihre Ausbildung als Rudolf-Steiner Waldorfpädagogin abzuschließen. Nebenher folgt Lucile Ihrer Passion, dem Kunsthandwerk. Ihre außergewöhnlichen Produkte können weiterhin auf Märkten in der Umgebung bestaunt und erworben werden. Im Projekt Reggioli übernimmt sie keine organisatorischen Rollen mehr.
Als letzter ständiger menschlicher Bewohner kümmere ich mich momentan um jene Aufgaben. Die Kinder kommen jedes Wochendende von Freitag bis Sonntag für ein kleines Abenteuer nach Reggioli.
Ich möchte am Projekt ökologische Lebensgemeinschaft / Ökodorf festhalten.
Viele Personen teilen mit mir diesen Traum, mit Davide werden die Dinge nun konkreter. Ich kenne ihn nun seit 2017, von unserer Zusammenarbeit im Projekt PantaRei. Seither haben wir uns mehrmals getroffen und Ideen ausgetauscht, bis wir dann im Oktober 2019 entschieden, gemeinsam an einem neuen, experimentellen Bildungsprojekt zu arbeiten, welches Interessierten eine vollumfassende Ausbildung zum „Ökologischen Bauer“ bieten soll.
Unter Berücksichtigung der Prinzipen der Permakultur soll ein Prozess in Gang gesetzt werden, mit dem Ziel der Realisierung einer ökologischen Siedlung mit hohem Grad an Selbstversorgung. Das Fundament des Curriculums bilden Analyse, Projekterstellung und Realisierung dieses Projektes. Das Ziel ist das kreiren einer Lebensgemeinschaft, die sich gemeinsam um die Verwaltung der verschiedenen Bereiche von Reggioli kümmert.
Der Fokus der Forschung wird gesetzt auf Lebensmittel und Energieproduktion, zwischenmenschliche Beziehungen, institutionelle Anforderungen um Produkte und Dienstleistungen der erweitereten Gemeinschaft bereitzustellen und auf die Schaffung von neuen Wohn- und Lebensräumen in Reggioli, welches hierfür zur Verfügung gestellt wird.
In der jetzigen Phase organisieren wir verschiedene Veranstaltungen und Treffen die sich mit der Förderung von nachhaltigen Praktiken und der Finanzierung des Projektes beschäftigen. Die nächsten Veranstaltugen 2020 werden sein: Permakultur Kurs, „La cucina selvatica“ Kochen mit Kräutern und Wildpflanzen, Korbflechten, Pilzzucht, Zirkus, Musik, Ökologische Kommunikation, Yoga, Agrarökologie. Einige der Kurse können auch online belegt werden.
Außerdem arbeiten wir an an einem zweiwöchigen Bildungsmodul zum gemeinsamen Leben für Gruppen und Familien. Es wird weiterhin Konzerte und Retreats geben.
Für die Transformation, Evolution und Kreation dieses Prozesses werden Risorsen benötigt. Jeder von uns, du eingeschlossen, kann etwas für die Veränderung beitragen. Nur in der Gemeinsamkeit kann es funktionieren.
Die Einladung geht an jeden. Es geht darum, in sein Inneres zu sehen und herauszufinden was es sein kann, das sie oder er hier mit hinein geben kann um diesem Traum zu unterstützen.
Alles kann dazu beitragen. Von der Verbreitung von Informationen auf Veranstaltungen,  zum praktischen Arbeitseinsatz, von materiellen Kontributionen zu immateriellen. Vom erholsamen passiven Urlaub zum energetischen Aktivurlaub in Reggioli. Praktische Unterstützung, sowie organisatorische Mitarbeit.
Mit dieser Einladung grüße ich euch von Herzen
Christian für Reggioli
Vielen dank an Markus für die Übersetzung